Letra de Freiheit

Azad

Letra de Freiheit de Azad
Busca letras de canciones, artistas y radios de diferentes paises y ciudades.

Letra de Freiheit de Azad.

( Azad )

Meine seele weint aus einer wunde die nicht zu heilen scheint denn keiner beendet die quí¤lereien weswegen ich schmerzerfí¼llt diese zeilen schreib "i'm fightin' for freedom writin' for freedom" bereit und entschieden mit aller kraft und um jeden preis zu siegen
ein vogel ohne flí¼gel durchlebt die hí¶lle auf erden doch die die im himmel fliegen sind die letzten die ihn wahrnehmen werden denn wen's nicht betrifft weiíŸ selten was es heiíŸt wer teilt schon gerne leid in der heutigen zeit geben die meisten sowieso 'n scheiíŸ.
aus den augen aus dem sinn der blick steht starr auf gewinn egal ob das chaos beginnt hauptsache dass am ende etwas rausspringt die gier verbreitet sich wie eine seuche und macht vor nichts halt der ganze planet wird ausgebeutet so lange man selbst nicht den preis zahlt.
und auch wenn es nicht jeder sieht auf der welt ist soviel krieg dass ich mich frag wie das geschieht trotz soviel groíŸer politik aber viele wissen es nicht fí¼r die meisten lí¤nder ist krieg nur business bei dem es um milliarden geht und das ist das einzige was fí¼r sie wichtig ist nicht die politiker sondern die korruption regiert die massen werden verwirrt wí¤hrend die wahrheit ihren thron verliert menschen werden zu nummern und von andern programmiert die taub fí¼r beschwerden und kummer sind den die gehirnwí¤sche hat gewirkt geister werden limitiert und einbetoniert damit es leichter fí¼r sie wird jeden einzelnen da drauíŸen zu kontrolieren.
aber solange mein herz schlí¤gt werd ich fighten und drí¼ber schreiben bis wir eines tages endlich alle unsere flí¼gel spreizen.
Mein land liegt in ketten gefoltert und vergewaltigt sie versuchen es zu ersticken aber der schrei nach freiheit verhallt nicht es blutet in strí¶men keiner hí¶rt sein leidendes stí¶hnen aber es gibt trotz allem nicht auf de'nn es hofft auf zeiten die schí¶n sind.
keiner hilft ihm weil es auíŸer dank bei ihm nichts mehr zu holen gibt er ist nackt und hí¤ngt nach unten, wenn der stockschlaghagel seine fí¼íŸe trifft.
stromschlí¤ge an glied und augenliedern.
er erfí¤hrt hí¶llenquallen aber er ist stark und will nicht erliegen.
es zerreiíŸt ihn alle zerren und jeder will ein teil von ihm er will seinem leid entfliehen wenn es sein muss auch bereit fí¼r krieg.
die zeit verfliegt jahrzehnte in denen unendliche vergehen geschehen viele sehen es aber das problem bleibt trotzdem bestehen.
die menschen werden in massen ermordet und der holocaust wird mit giftgas und anderen deutschen waffen supportet.
er verliert das bewusstsein kein licht in sicht er zerbricht als man mit halabja erbarmungslos einen teil von ihm vernichtet seine geschichte ist so leidvoll dass ich sie am besten nicht verbreiten soll deshalb schweigt man es tot bevor es zu angriffen anderer seiten kommt mit antipropaganda werden gendanken in kí¶pfe anderer gepflanzt und manipulieren die unwissenden in ihrem handel es ist krank und schwierig mit worte'n zu treffen ich widme dieses lied und ein paar takte des schweigens den verstorbenen manschen.